Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sprache Deutsch Deutsch
Impressionen
Q-Navigator
Startseite » Hauptnavigation (DE) » Förderung (versch. Programme) 

Förderung (versch. Programme)


Fördermöglichkeiten im laufenden Flurbereinigungsverfahren für Winzer / Grundstückseigentümer in den Terrassen-Steillagen
Die Teilnehmergemeinschaft (TG) Klingenberg am Main 1 informiert über die Fördermöglichkeiten im laufenden Flurbereinigungsverfahren zum Erhalt der Terrassen-Steillagen und den Ablauf der Antragstellung. Gefördert werden:
  • Wiederaufbau / Sanierung / Erhalt von Trockenmauern
  • Mauerkronensanierung
  • Wiederanpflanzung Neuanpflanzung

Weitere Infos hierzu unter > Wein & Kultur > Weinbau > Förderung

Ökozulage
Regelung ab. 01.01.2003: Die Ökozulage bei Neubauten und bei energetischer Sanierung des Altbaus wird fortgeführt und dabei auf einheitlich 300 € angehoben. Näheres sie § 9 Abs. 3 EigZulG. Es gelten die Einkommensgrenzen der Eigenheimförderung. Der Antrag ist beim Finanzamt anzufordern.

Förderung Energiesparhäuser
Energiesparhäuser mit einem Wärmeverbrauch, der mind. 25% unter der in der Wärmeschutzverordnung 1994 festgeschriebenen Höchstgrenze liegt, werden mit 400,- DM pro Jahr über 8 Jahre gefördert. Es ist ein Wärmebedarfsausweis vorzulegen. Es gelten die Einkommensgrenzen der Eigenheimförderung. Der Antrag ist beim Finanzamt anzufordern.


100.000 Dächer-Solarstrom-Programm
Das 100.000 Dächer-Solarstrom-Programm dient der langfristigen Finanzierung von Investitionen in die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen zu einem besonders attraktiven Festzinssatz. Alternativ kann auch ein Kredit aus dem KfW-Sonderprogramm Photovoltaik beantragt werden. Alle Informationen im Merkblatt der KfW.


Bayerisches Programm zur verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien
Rückwirkend zum 01.01.2001 gelten folgende Regelungen:
Förderfähig ist die Anschaffung, Errichtung und Inbetriebnahme folgender marktgängiger Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien:
  • Sonnenkollektoranlagen mit mindestens 10 Quadratmetern installierter Kollektorfläche (Bruttofläche) zur Brauchwassererwärmung und/oder Raumheizungsunterstützung
  • Wärmepumpenanlagen, die ausschließlich der Raumheizung und/oder Brauchwassererwärmung dienen

Die Förderrichtlinien und den Antrag können Sie als PDF-File herunter laden: Richtlinien zur Durchführung des "Bayerischen Programms zur verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien" vom 13.12.2002
Antrag auf Gewährung einer Zuwendung

Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien
Gegenstand der Förderung:
  • Solarkollektoranlagen Zuschuss 92 € je angefangenem qm errichteter Bruttokollektorfläche; Höchstbetrag je Einzelanlage: 25.000 €.
  • Photovoltaikanlagen
  • Biomasse


Förderung von Niedrigenergiehäusern.
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet im Rahmen des KfW-Programms zur CO2-Einsparung ein neues Förderprodukt an. Ab sofort kann die Errichtung von selbstgenutzten und vermieteten Wohnhäusern gefördert werden, deren Jahres-Primärenergiebedarf deutlich unter den Anforderungen der künftigen Energieeinsparverordnung liegt. Es gibt die Möglichkeit zu einer zinsgünstigen Finanzierung für sog. KfW-Energiesparhäuser 60 (Jahresprimärenergiebedarf nicht mehr als 60 kWh/m² Gebäudenutzfläche) und für KfW-Energiesparhäuser 40 (Jahresprimärenergiebedarf nicht mehr als 40 kWh/m² Gebäudenutzfläche). Weitere Informationen finden Sie bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Dort finden Sie auch den virtuellen Förderberater.


Weitere Infos

Nähere Informationen zu den Förderprogrammen sowie Antragsunterlagen erhalten Sie im Landratsamt Miltenberg bei Herrn Dr. Kohlmann,
Telefon 09371 / 501-385; Zimmer-Nr. 265.


Weitere Förderprogramme:
Weitere Förderprogramme für Gewerbetreibende, Landwirte, Kommunen usw. sind im Informationsblatt "Informationen und Programme zur rationellen Energieverwendung und zur Nutzung erneuerbarer Energien" beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, Prinzregentenstraße 28, 80538 München, Telefon 089/21622230 oder bei Bayern innovativ unter Telefon 01805357035 erhältlich.



Klingenberg a.Main
Wilhelmstraße 12 | 63911 Klingenberg a.Main | Tel.: 09372 1330 | stadt@klingenberg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung