Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sprache Deutsch Deutsch
Impressionen
Q-Navigator
Startseite » Bundestagswahl 2017 

Bundestagswahl 2017



Infos zur Wahl:

Am Sonntag, den 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.

Allgemeine Informationen und Bekanntmachungen zur Bundestagswahl 2017 finden Sie nachfolgend.
Am Wahlabend können Sie wie gewohnt auf unserer Internetseite die Klingenberger Ergebnisse abrufen.

Wer darf am 24.09.2017 wählen?

Zur Bundestagswahl ist wahlberechtigt (aktives Wahlrecht), wer am Wahltag:
- das 18. Lebensjahr vollendet hat,
- die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt,
- seit mindestens 24.06.2017 in der Bundesrepublik wohnt,
- nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Werde ich zu meinem Wahlrecht informiert?

Wer am Stichtag 13.08.2017 die Wahlrechtsvoraussetzungen erfüllt und in Klingenberg mit Hauptwohnung gemeldet ist, wird "von Amts wegen" in das Wählerverzeichnis aufgenommen und erhält bis zum 03.09.2017 eine Wahlbenachrichtigung in Form eines Briefes. Darin wird mitgeteilt, in welchem Wahlbezirk gewählt wird.

Wer keinen Wahlbenachrichtigungsbrief erhalten hat, sollte sich sofort beim Einwohnermeldeamt (Wahlamt) der Stadt Klingenberg a.Main melden.

Fehler in der amtlichen Wahlbenachrichtigung

Leider hat sich in die amtliche Wahlbenachrichtigung ein Fehler eingeschlichen. Durch ein technisches Versehen wurde bei den Wahlberechtigten des Stadtteils Klingenberg der falsche Wahlraum angegeben. Die Wahlberechtigten des Stadtteils Klingenberg können wie gewohnt ihre Stimme in der Volksschule Klingenberg, Rathausstraße 1 abgeben. Alle betroffenen Wahlberechtigten werden schriftlich informiert. Wir bitten um Entschuldigung.

Was ist, wenn ich zwischenzeitlich umziehe?

Zieht eine wahlberechtigte Person bis 03.09.2017 aus Klingenberg weg, so wird sie aus dem Wählerverzeichnis der Stadt Klingenberg gestrichen.
Bei der Anmeldung am neuen Wohnort sollte ein Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis der neuen Gemeinde gestellt werden.
Zieht eine wahlberechtigte Person bis 03.09.2017 nach Klingenberg, so wird sie auf Antrag ins Wählerverzeichnis aufgenommen.
Erfolgt ein Umzug innerhalb von Klingenberg, so bleibt sie in dem Wählerverzeichnis des Wahlbezirks eingetragen, für den sie am Stichtag 13.08.2017 gemeldet war.

Wie wird gewählt?

Jeder Wähler hat zwei Stimmen:
- eine Erststimme für die Wahl eines Wahlkreisabgeordneten,
- eine Zweitstimme für die Wahl einer Partei.

Das Wahlsystem ist eine Verbindung aus Mehrheits- und Verhältniswahlen. Danach werden die Abgeordneten zur einen Hälfte in Wahlkreisen mit einfacher Mehrheit gewählt und zur anderen Hälfte nach Grundsätzen der Verhältniswahl aus Landeslisten. Jeder Wähler und jede Wählerin hat zwei Stimmen. Die Erststimme gilt dem Kandidaten bzw. der Kandidatin im jeweiligen Wahlkreis.

Die für die Mandatsverteilung entscheidende Zweitstimme gilt der Landesliste einer Partei. Auf die nach dem Zweitstimmenergebnis ermittelte Gesamtzahl der Mandate für die einzelnen Parteien werden die in den Wahlkreisen (in direkter Wahl)
errungenen Sitze voll angerechnet. Die verbleibende Sitzzahl wird nach den Landeslisten vergeben. So wird in der Regel ein vollständiger Verhältnisausgleich erzielt.

Wann und wo wird gewählt?

Für jeden Wahlbezirk wird ein Wahlvorstand einberufen. Alle Wahlbezirke (Wahlräume) werden in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet sein.

In Klingenberg gibt es drei Wahlbezirke:
- Volksschule Klingenberg, Rathausstraße 1, nicht barrierefrei.
- Dr.-Konrad-Wiegand-Volksschule, Furtwänglerweg 1, barrierefrei.
- Altes Rathaus Röllfeld, Mariengasse 10, barrierefrei.

Auf Ihrem Wahlbenachrichtigungsbrief ist der für Sie vorgesehene Wahlraum (Besonderheit für den ST. Klingenberg siehe oben) ersichtlich.

Briefwahl

Natürlich gibt es auch bei der Bundestagswahl 2017 die Möglichkeit zur Briefwahl. Folgende Fälle seien beispielhaft genannt:

1. Wahlberechtigte, die sich am Wahltag außerhalb Klingenbergs aufhalten, erhalten auf Antrag einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen.
2. Gleiches gilt auch, wenn jemand erkrankt ist und daher den Wahlraum nicht direkt aufsuchen kann.

Die vom Wahlamt auszustellenden Unterlagen zur Briefwahl erhalten die Wahlberechtigten zugestellt. In Ausnahmefällen können sie bevollmächtigten Personen mitgegeben werden.
Ab voraussichtlich 03.09.2017 können Briefwahlunterlagen per Internet bestellt werden.




Wer steht für weitere Fragen zur Verfügung?



Klingenberg a.Main
Furtwänglerweg 1 | 63911 Klingenberg a.Main | Tel.: 09372 1330 | stadt@klingenberg.de