Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sprache Deutsch Deutsch
Impressionen
Q-Navigator
Startseite » Rathaus & Bürgerservice » Gebühren » Clingenburg Festspiele 

Clingenburg Festspiele


Clingenburg Festspiele 2018

Die 25. Spielzeit soll herausragen durch die Auswahl der Stücke, die Besetzung, die Breite des Angebots, die Inszenierungen. Dies ist das erklärte Ziel von Intendant Marcel Krohn und dem Vorstand der Festspiele. Die Eröffnungsfeier am 10. Juni 2018, 16.00 Uhr, unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, wird einen besonderen Glanz erhalten. Auch die Eröffnungspremiere mit WEST SIDE STORY am 15. Juni soll ein Höhepunkt im Festspielprogramm werden. Das Motto der Jubiläumsspielzeit: "Toleranz".

Das Musical WEST SIDE STORY

"Nach einer Idee von JEROME ROBBINS  Buch von ARTHUR LAURENTS  Musik von LEONARD BERNSTEIN  Gesangstexte von STEPHEN SONDHEIM
WEST SIDE STORY ist eine moderne "Romeo und Julia"-Geschichte, die die Rassenkonflikte zwischen Puerto-Ricanern und Amerikanern zur Ausgangslage nimmt. Es geht um die ganz großen Gefühle, die sich hier auf den Straßen von New York entladen. Bernstein komponierte eine elektrisierende Musik, die lateinamerikanische Rhythmen neben Elemente stellt aus Jazz und Klassik. Die Uraufführung fand bereits am 26. September 1957 in New York statt. Bis heute darf es als eines der bedeutendsten Musicals überhaupt gelten.
In den Hauptrollen: Theano Makariou, die die Rolle der Maria bereits an den Wuppertaler Bühnen verkörperte, Gevorg Aperánts vom Staatstheater Hannover als Toni und Lucía Isabel Haas Muño als Anita, die diese Rolle an der Oper Halle darstellte. Die Choreografie übernimmt - wie bereits in der Saison 2017 -Timo Radünz. Orchesterleitung: Martin Niklas Spahr, Kapellmeister am Theater Gießen. Regie und Bühne: Marcel Krohn.
Premiere am 15. Juni 2018. Geplant sind 19 Vorstellungen.

DER VERKAUFTE GROSSVATER - Volksstück von Anton Hamik

Anstatt ans Sterben zu denken, hat der Großvater nur Unfug und Schabernack im Kopf. Da kommt dem Bauern Kreithofer der Vorschlag vom Haslinger gerade recht, den Großvater abzukaufen. Dass Haslinger es dabei auf zwei Häuser absieht, die sich angeblich im Besitz
des Großvaters befinden, verschweigt er. Doch der Großvater riecht den Braten und macht seinem neuen "Besitzer" einen Strich durch die Rechnung.
Die Volkskomödie DER VERKAUFTE GROSSVATER von Anton Hamik scheint unsterblich, wie unzählige Theateraufführungen und Verfilmungen, u.a. mit Hans Moser, Willy Millowitsch oder Otto Schenk belegen.
Es spielen unter anderem Werner Wultz (Kreithofer), der schon beinahe zum Inventar der Clingenburg Festspiele gehört, und Sarah Kornfeld (Zenz). Regie: Stefan Krause. Premiere am 28. Juni. Sieben weitere Vorstellungen folgen.

NATHAN DER WEISE - Dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing

Lessings Aufklärungsdrama NATHAN DER WEISE aus dem Jahr 1779 ist ein Plädoyer für religiöse Toleranz. Der eingeforderte Dialog zwischen Christentum, Islam und Judentum, basierend auf Vernunft und Humanität, ist heute im Kontext fortschreitender funda-mentalistischer Konflikte wieder brennend geboten.
NATHAN DER WEISE hat die Epoche der Aufklärung wie kein anderes Stück geprägt. Große Dinge werden auf leichte und mitunter sogar heitere Weise vermittelt. Im Kern aber geht es um eine einfache Erkenntnis: Bevor wir Christ, Jude oder Muslim sind, sind wir Mensch.
Regie: Marcel Krohn. Es spielen unter anderem Manuel Lopez (Saladin) und Franziska Lißmeier (Recha). Franziska wirkte schon mehrfach bei den Clingenburg Festspielen mit, unter anderem als Tine in dem Jugendstück "Jesus Mohammed geht baden". Premiere am 26. Juli, geplant sind sieben Vorstellungen.

DER GESTIEFELTE KATER - nach einem Märchen der Brüder Grimm

Das Märchen vom "Gestiefelten Kater" kennt wohl jeder. Müllerssohn Hans steht nach dem Tod seines Vaters völlig mittellos da. Sein ganzer Besitz besteht bloß aus einem Kater. Doch dieser Kater erweist sich als wundervoller Freund, der mehr Geist besitzt als die meisten Menschen. Er verhilft Hans dazu, dass sich alle seine Wünsche erfüllen.
DER GESTIEFELTE KATER ist ein typisches Märchen, das an die kindliche Fantasie appelliert. In einer klassisch geprägten Inszenierung mit einigen Musik- und Tanzeinlagen
sollen Kinder träumen dürfen von einer Zukunft, die voller Wunder steckt und in der sie vielleicht das große Glück erwartet.
Das Stück ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren. Regie: Irina Siminova, ehemalige Intendantin des Deutschen Staatstheaters Kasachstan. Premiere 21. Juni, geplant sind 8 Nachmittags- und 6 Vormittagsvorstellungen.

TORTUGA - Piratengeschichte mit Musik von Paul Steinmann

Mary-Anne O'Malley ist "doppelt schlau als ein Mann". Ihr Wunsch ist es, Piratin zu werden. Natürlich muss sie sich im 16. Jahrhundert zunächst als Junge verkleiden, um zu überleben, zur See zu fahren und schließlich ihr größtes Ziel zu erreichen: ein Schiff führen und die sieben Weltmeere unsicher machen.
TORTUGA ist eine richtige Abenteuergeschichte, die Mut dazu macht, auch ungewöhnliche Ziele zu verfolgen. Dass alle männlichen Figuren von nur einem Schauspieler gespielt werden, macht den besonderen Charme dieses Stückes aus. Für Kinder ab 8 Jahren.
Regie: Stefan Krause. Er inszenzierte das Stück bereits 2006 bei den Freilichtspielen Boltenhagen, unter der künstlerischen Leitung von Marcel Krohn.
Premiere bereits am 6. Juni. Fünf Vorstellungen sind geplant.

COUNT FUTURE DOWN - Jugendstück ab 14 Jahren von Marcel Krohn

Frau Paradeis ist eine erfolgreiche Managerin in den besten Jahren. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, als Karrierecoach junge Menschen davon zu überzeugen, dass sie das große Glück haben, in einer freien Gesellschaft zu leben und dass jeder die Zukunft in den eigenen Händen hält. Doch blendet sie dabei nicht die enormen Anforderungen der modernen Welt aus? Im Verlauf des Stückes wird deutlich, dass sie selber eine Reihe ihrer eigenen Wünsche nicht erfüllen konnte.
COUNT FUTURE DOWN ist ein Ein-Personenstück, das wir nicht auf der Clingenburg, sondern im Stadtschloss präsentieren. Zunächst ist eine einzige Vorstellung - bereits im
Vorfeld der offiziellen Eröffnung - am 4. Juni angesetzt. Je nach Interesse folgen weitere Aufführungen. Im Fokus steht jedoch, das Stück in die Schulen zu bringen.
Die Rolle der Frau Paradeis wird gespielt von Ramona Schmid. Regie: Marcel Krohn.
Wie in den letzten Jahren wird es auch wieder 2 Gastspiele geben.
Die Spielzeit 2018 beginnt mit der feierlichen Eröffnung am 10. Juni um 16.00 Uhr im Rosengarten in Klingenberg. Der Kartenvorverkauf beginnt am 2. November 2017.


Weitere Informationen, Termine genaue Anfangszeiten, Eintrittskarten usw. erhalten Sie auf unserer Homepage unter Clingenburg Festspiele.
Gern geben Ihnen auch die Mitarbeiterinnen in der Tourist-Information Hauptstraße 26a, 63911 Klingenberg am Main, Auskunft. Telefon 09372 3040 und 09372 921259, Telefax 09372 12354.

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Mai - September: Samstag 10.00 - 12.00 Uhr
Vom 1. Mai - 15. August: Montag - Freitag 08.00 - 18.00 Uhr
Samstag 10.00 - 13.00 Uhr


Tickets sind auch erhältlich per E-Mail: tickets@clingenburg-festspiele.de oder über adticket erhältlich..


Tickets sind auch erhältlich per E-Mail: tickets@clingenburg-festspiele.de oder über adticket.de




Klingenberg a.Main
Furtwänglerweg 1 | 63911 Klingenberg a.Main | Tel.: 09372 1330 | stadt@klingenberg.de