Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sprache Deutsch Deutsch
Impressionen
Q-Navigator
Startseite » Klingenberg soll eine Fair-Trade-Stadt werden 

Klingenberg soll eine Fair-Trade-Stadt werden


"Klingenberg soll eine Fair-Trade-Stadt werden", besagt ein Stadtratsbeschluss vom 15.03.2016. Daraufhin wurden im Januar 2017 Daniela Bachmann, Natasja Bolle-Fischmann, Irmgard Markert, Judith Mündel-Hechtfischer unter dem Vorsitz von Annette Rüttger in die Steuerungsgruppe "Fairtrade" einberufen. Die fünfköpfige Arbeitsgruppe hat nun alle Unterlagen beisammen, damit sich die Stadt Klingenberg um die Anerkennung dieses Titels bewerben kann.

Der Einsatz von Initiativen, Institutionen, Einzelhändlern und Gastronomen für den Verkauf von Produkten, die den Herstellern in Ländern der sogenannten Dritten Welt gerechte Preise und soziale Arbeitsbedingungen ermöglichen, würde dadurch gewürdigt.

Der Handel mit Fair-Trade-Produkten bemüht sich um Nachhaltigkeit in den Anbau- sowie Herstellungsmethoden und leistet einen bedeutenden Entwicklungsbeitrag, um das Leben der an der Produktion beteiligten Menschen und Familien in den Anbauländern zu verbessern. Die Kleinbauern und Landarbeiter in Asien, Afrika und Südamerika sollen eine angemessene, faire Bezahlung ihrer Arbeit erhalten und nicht zu Hungerlöhnen arbeiten müssen. Der Kauf und Verkauf fair gehandelter Produkte hilft Armut abzubauen, schützt natürliche Ressourcen und ist ein Schritt zum verantwortungsvollen Konsum.

Selbstverständlich kann Fairtrade die komplexen Probleme des Welthandels nicht alleine lösen, aber es führt zu sozialen und wirtschaftlichen Verbesserungen. Ein Landkreis oder vereinzelte Kommunen bewirken auf den ersten Blick vielleicht nicht viel, aber laut einem afrikanischen Sprichwort können viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun und damit das Gesicht der Welt verändern. Somit ist der Konsum von Fairtrade-Produkten, die sich bei den Lebensmitteln (Kaffee, Tee, Bananen, Säfte etc.) wie auch bei Blumen, Gold, Textilien und Bällen finden lassen, ein Schritt in die richtige Richtung.


An der Fairtrade-Kampagne in Klingenberg beteiligen sich bisher:

Einzelhandel:
Altes Gewürzamt, In der Altstadt 7, Klingenberg
This & That, Wilhelmstr. 10, Klingenberg

Gastronomiebetriebe:
Eiscafe Colce Vita, Trennfurter Str. 64, Trennfurt
Restaurant Poseidon, Trennfurter Str. 114, Trennfurt
Wanderheim Röllfeld

Institutionen:
Dr. Konrad-Wiegand- Grundschule
Stadtwerke Klingenberg
Stadtverwaltung Klingenberg

Kirchengemeinden, Organisationen und Vereine:
evangelisches Gemeindehaus Klingenberg
ökumenischer Eine-Welt-Stand Klingenberg
Seniorentreff Röllfeld
St. Josef Pfarrheim Trennfurt
Wanderverein Röllfeld



Die Steuerungsgruppe "Fairtrade" der Stadt Klingenberg würde sich sehr freuen, wenn sich das Angebot an Fair Trade-Produkte noch durch weitere Teilnehmer erweitern könnte. Bei Interesse bitte bei Annette Rüttger, Tel. 09372/2419 oder Natasja Bolle-Fischmann, Tel. 09372/135080 melden.




Klingenberg a.Main
Furtwänglerweg 1 | 63911 Klingenberg a.Main | Tel.: 09372 1330 | stadt@klingenberg.de