Trennfurter Senioren auf fröhlicher Wallfahrt

Mitteilung vom 20.5.2018

Seit vielen Jahren ist die Teilnahme des Seniorenkreises Trennfurt an der Wallfahrt des Dekanats Obernburg mit Tradition. Um den Teilnehmern einen rundum erlebnisreichen Nachmittag zu bieten, galt es, zusätzlich ein für alle ansprechendes Beiprogramm zu organisieren. So ging die Fahrt zunächst einmal nach Buchen zur Firma Seitenbacher. Eine Mitarbeiterin, Frau Tamke, empfing die Gruppe im Gebäude der sog. "Erlebniswelt" und offerierte zunächst einmal Kaffee und Kuchen, bevor sie große Produktepalette der Firma Seitenbacher vorstellte, dabei konnten einzelne Müslis verkostet werden. Nach einem Filmvortrag, der den Werdegang der Firma ausführlich beschrieb und das große Engagement der Gründerfamilie Pfannenschwarz aus dem Seitenbachtal bei Tübingen und ihrer Mitarbeiter entsprechend würdigte, wurde der Werksverkauf besucht und fleißig eingekauft. Dann ging es nach kurzer Fahrt ohne Umschweife in die Wallfahrtsbasilika St. Georg nach Walldürn. Pfr. Waldemar Kilb und Frau Annemarie Löschinger übernahmen die Begrüßung der aus ihrem Dekant angereisten Gäste und gestalteten mit ihrem Team den Wallfahrtsgottesdienst. Mehrere Tanzkreise des Dekanats trugen zum Gelingen mit einem meditativen Tanzvortrag bei. Nach einem kleinen Aufenthalt in Walldürn wurde Schlussrast in einer Häckerwirtschaft in Großheubach gehalten. Der hervoragende Rebensaft tat sein übriges und so wird dieser Ausflug den Teilnehmern wieder in guter Erinnerung bleiben. Die nächste Fahrt der Trennfurter geht am 7. Juni zur Landesgartenschau nach Würzburg.



Trennfurter Senioren in Schwäbisch Hall

Mitteilung vom 24.4.2018


Die erste Fahrt führte den Trennfurter Seniorenkreis am 19. April nach Schwäbisch Hall. Nach ca. 2 stündiger Fahrt durch die frühlingshaft herausgeputzten Landschaften Bauland und Hohenlohe empfing die Teilnehmer das malerische Städtchen bei herrlichem Sonnenschein. Zwei bestens vorbereitete Stadtführerinnen empfingen die Gruppe -für "Fußkranke" gab es eine etwas verkürzte Tour - und geleiteten sie sehr fachkundig von der Kirche St. Michael oben am Berg beginnend durch die mittelalterlichen Gassen bis zu den überdachten Brücken am Flüsschen Kocher. Auffallend war, wie schön die alten Häuser seit vielen Jahren renoviert worden waren und wie dadurch die Altstadt an Attraktivität gewonnen hat. Deutlich wurde, dass die "Haller" sich nie wirklich Sorgen um Geld machen mussten, denn früher brachten Salz und Münzprägung enormen Reichtum, nach dem 2. Weltkrieg siedelte eine große Bausparkasse in die kaum zerstörte Stadt um, und heute ist es ein namhafter Schraubenhersteller, der als Mäzen spendet und 2 Kunstmuseen unterhält. Nach Museumsbesuch, Kaffeepause und Schaufensterbummel ging es weiter zur Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall mit Regionalmarkt und Informationszentrum in Wolpertshausen. Die bereits in den 80er Jahren von Rudolf Bühler mit 8 Bauern gegründete Gemeinschaft hat sich zum Ziel gemacht, die alte Rasse Schwäbisch-Hällisches Landschwein, genannt "Mohrenköpfle", zu erhalten. Sie umfasst heute mehr als 1100 Landwirte und vermarktet neben Schweinefleisch auch Rindfleisch, Gewürze, Wild und viele weitere Produkte der Region. Für manchen Besucher war das "aha-Erlebnis", zu erfahren, dass es zur industriellen Landwirtschaft erfolgsversprechende Alternativen gibt, dass Bio-Fleisch durchaus erschwinglich und wo es in unserer Region erhältlich ist. Nach dem Abendessen im angegliederten Restaurant, bepackt mit Produkten aus dem Regionalmarkt und bereichert durch schöne Erlebnisse und vielerlei Informationen trat die Gruppe den Heimweg an. Der nächste Ausflug am 16. Mai führt die Senioren nach Walldürn und zuvor zur Fa. Seitenbacher nach Buchen. Gäste sind auf allen Ausflügen willkommen.



Wer sind wir?

Mitteilung vom 11.4.2018

Der Seniorenkreis Trennfurt besteht 2018 seit 40 Jahren. Er ist eine unabhängige Vereinigung aktiver, neugierig gebliebener, unternehmungslustiger älterer Menschen. Es gibt keine Mitgliedschaft wie in einem Verein, die Veranstaltungen und Aktivitäten sind offen für alle Bürger Klingenbergs, Verwandte und Freunde. Ältere Menschen aus allen Stadtteilen, gleich welcher Hautfarbe, Herkunft und Religion, sind jederzeit gerne bei uns gesehen.
In einem Team organisieren wir regelmäßige Treffen, die in der Regel einmal monatlich im Stadtteil Trennfurt stattfinden. Die Veranstaltungsorte sind bis auf wenige Ausnahmen barrierefrei. Kaffee trinken und plaudern und sind uns ebenso wichtig wie jahreszeitliche Feiern, Vorträge, Informationsveranstaltungen und Busausflüge in den Sommermonaten. Außerdem legen wir Wert auf "Begegnungen der Generationen", z. B. mit den Firmlingen, Jungmusikern und Kindergartenkindern.
Seit kurzem fahren wir gemeinsam zu Theater-Vorstellungen nach Aschaffenburg und ins Seniorenkino nach Erlenbach.
Finanzieren können wir unsere Aktivitäten dankenswerterweise durch Spenden unserer Teilnehmer und durch Zuwendungen der Stadt Klingenberg und des Landratsamtes Miltenberg.




Klingenberg a.Main übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.